Vorschau
Freitag, 17. Februar 2017, 18.00 und 20.15 Uhr
The Age of Kristen Stewart (2)
PERSONAL SHOPPER

Kristen Stewart spielt in dieser Geistergeschichte Maureen, eine junge Amerikanerin in Paris, eine persönliche Modeeinkäuferin, die ihre prominente Kundin Kyra ständig mit neuen Trendsetter-Klamotten für diverse Premieren und Vernissagen ausstattet, ohne ihr je richtig zu begegnen. Dafür hat sie Begegnungen anderer Art. In Erscheinungen meint sie, Signale ihres verstorbenen Zwillingsbruders Lewis zu erkennen. Das Gespenstische wird von Autor-Regisseur Olivier Assayas (Clouds of Sils Maria, gleichfalls mit Stewart) auf mehreren Ebenen plaziert: als flüchtige, wenngleich bedrohliche Manifestation eines wabernden Wesens im Dunkeln, als Klopfen und Rumpeln, bei dem zeichenhafte Spuren zurückbleiben. Doch auch Maureens Existenz selbst mutet gespenstisch an: sei es als unsichtbare Einkäuferin oder im Gespräch mit ihrem Freund, den sie lediglich im Skype-Chat antrifft. Beide Elemente, die Geistergeschichte und das Modewelt-Drama, verbindet der Regisseur zu einem melancholischen Stück über Trauer und Verlust, Isolation und der Suche nach der eigenen Bestimmung.

”Continuing to prove herself one of contemporary cinema’s most dextrous and daring young actors, Kristen Stewart is luminous in the central role, enigmatic, effortless and endlessly watchable” (London Film Festival).
”Kristen Stewart is exceptional” (The New York Times)

Drehbuch, Regie: Olivier Assayas
Mit Kristen Stewart, Lars Eidinger, Nora von Waldstätten
Frankreich / Deutschland 2015
Laufzeit: 105 Min.
Originalversion mit deutschen Untertiteln
Auszeichnung: Preis für die beste Regie beim Festival in Cannes


Freitag, 3. März 2017, 18.00 und 20.15 Uhr
The Age of Kristen Stewart (3)
CERTAIN WOMEN

Ensemble-Drama von Kelly Reichardt, einer der profiliertesten Vertreterinnen der amerikanischen Independent-Szene (Wendy & Lucy, Night Moves). In Certain Women folgt Reichardt drei Episoden um vier starke Frauen zwischen Selbstbehauptung und Einsamkeit im ländlichen Montana, basierend auf Kurzgeschichten der einheimischen Schriftstellerin Maile Meloy. Eine resolute Anwältin kämpft mit dem täglichen Sexismus in ihrer Kanzlei und gerät in die Geiselnahme eines Klienten, der sich ungerecht behandelt fühlt. Eine ehrgeizige Frau und Mutter baut mit ihrem Mann mitten im Wald ein neues Haus und setzt dafür fast ihre Ehe aufs Spiel. Eine junge Ranch-Besitzerin verliebt sich in die Lehrerin in der Abendschule, die gerade ihr Jurastudium abgeschlossen hat und als ersten Job Unterricht auf dem Land gibt.

„Erneut erweist sich Reichardt als Meisterin, Inhalte über Bilder zu transportieren, die ohne redundante Dialoge, ohne umständliche Erklärungen auskommen und aus einer puren visuellen Kraft geschöpft sind” (Viennale).

”Reichardt confirms her status as cinema’s foremost poet of the American Northwest” (Screen Daily).

Drehbuch, Regie, Schnitt: Kelly Reichardt
Mit Laura Dern, Kristen Stewart, Michelle Williams
USA 2015
Laufzeit: 105 Min.
Originalversion mit deutschen Untertiteln
Auszeichnungen: u.a. Preis für den besten Film beim London Film Festival 2016

Freitag, 17. März 2017, 18.00 und 20.30 Uhr
ELLE

Elle ist der vielfach preisgekrönte neue Film des legendären Meisterregisseur Paul Verhoeven (Basic Instinct, RoboCop), seine erste in französische Produktion. Isabelle Huppert spielt die Chefin einer erfolgreichen Firma für Videospiele. Unnahbar führt sie mit der gleichen Präzision ihre Firma wie ihr Liebesleben. Dann bricht ein maskierter Unbekannter in ihre Pariser Vorortvilla ein und vergewaltigt sie. Sie reagiert im Verlauf des weiteren Geschehens ungerührt, wie ihr Freundeskreis befindet. Sie denkt nicht daran, in eine Opferrolle zu schlüpfen, sondern setzt ihrerseits die Sexualität als Waffe ein.

„Mit jugendlich anmutender Risikobereitschaft wagt Verhoeven eine kühne Mischung aus Thriller, Komödie und Vergewaltigungsdrama, worin Isabelle Huppert auf meisterhafte Weise ihre Markenzeichen Unnahbarkeit und Undurchschaubarkeit mit Sensibilität kombiniert ...raffiniert, unbekümmert und an keiner Stelle vorhersehbar ... das Paradebeispiel eines ‚Films für Erwachsene’, wie er in Hollywood gegenwärtig nicht mehr produziert wird.” (epd Film.) „Elle ist bewußt provokativ und unglaublich unterhaltsam, der mitreißendste psychologische Thriller seit Jahren” (Sight & Sound, London).

Regie: Paul Verhoeven
Drehbuch: David Birke nach dem Roman Oh... von Philippe Djian
Mit Isabelle Huppert, Laurent Lafitte, Christian Berkel
Frankreich / Deutschland 2015
Laufzeit: 131 Min.
Französische Originalversion mit Untertiteln

Auszeichnungen: u.a. Golden Globe für den besten fremdsprachigen Film und für die beste Darstellerin - Drama (Isabelle Huppert); Satellite Award; Gotham Independent Film Award (New York); National Society of Flm Critics Award; New York Film Critics Circle Award; jeweils für die beste Darstellerin.